Happy New Year Maya`s

Veröffentlicht: Januar 5, 2013 in Allerlei, Neues

2013 ist das Jahr nach dem prophezeiten Weltuntergang der Mayas. Wieder wurde es nichts mit dem so oft und manigfaltig prophezeiten Ende unsere Erde. Also geht es munter weiter in Österreichs Musicallandschaft.

Während in Wien im Raimundtheater die Kaiserin Elisabeth weiterhin von Totentänzern allabendlich ins Jenseits gewalzert wird, schenkt das erblondete Ronacher ab 21. Feber Prosecco für gut betuchte Gäste als Bonus aus, wenn diese sich in die neu geschaffenen VIP-Sessel wagen.
Was so besonders an dieser neuen (und teuren) Preiskategorie sein soll, ist schwerlich zu ergründen. Geworben wird mit bester Aussicht auf Bühne und Orchester, verfeinert wird das ganze mit dem bereits erwähnten Gläschen Prosecco, einem Programm zur Show und einer speziellen Überraschung. Da man mit dieser Show auf den Hund gekommen ist, lassen sich nun doch einige Vermutungen bezüglich dieser ach so tollen Überraschung anstreben.

In Baden wird das Jahr kunterbunt auf Rollschuhen begangen, während man sich in Klagenfurt auf die Ankunft der Grande Dame  Dagmar Koller vorbereitet, um sie auf den Sunset Boulevard zu schicken.
Die Kammerspiele blicken der europäischen Erstaufführung des Broadway Hits CATCH ME IF YOU CAN entgegen. Wieder inszeniert von Sobotka, diesmal aber ohne seinen indischen Dauerpartner. Anstatt dessen wird Simon Eichenberger sich um fetzige Tanzszenen bemühen.

Die Felsenbühne Staatz wird Disney´s Schöne und das Biest zum Besten geben. Bleibt nur zu hoffen, dass sich Werner Auer nicht selbst als Biest besetzt, ansonsten muss er tief in die Theater-Trickkiste greifen, um die Transformation in einen jungen Prinzen am Ende der Vorstellung glaubhaft zu präsentieren. Wobei hier die Möglichkeiten als begrenzt zu bezeichnen sind, gibt es doch nur eine wirklich funktionierende Methode dies zu bewerkstelligen.

All das und noch vieles mehr wird uns das Jahr 2013 bringen. Mit Sprudelwasser und rosa Brille sollte die ein oder andere Trivialität erträglicher sein. Wenn’s doch ausufern sollte und all der Glitzer nicht drüber hinweghilft, bleibt der schwache Trost, das ab Feber angeblich auch im Kino miserable Zustände herrschen, die man durchaus gesehen haben sollte. Offen bleibt, ob es dafür auch VIP-Sitze geben wird und wenn ja, dann Kanonenpulver und Möbelreste als Überraschungsgeschenke an die Besucher verteilt werden.

Man darf gespannt sein, was 2013 alles bringt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s