Archiv für Januar, 2014

Musical Unplugged 8 in Kottingbrunn

Veröffentlicht: Januar 26, 2014 in Allerlei, Künstler, Konzerte, Neues

Den Terminkalender zur Hand nehmen und falls nicht schon geschehen, den 23.Mai am Besten rot markieren. Musical Unplugged gibt sich erneut die Ehre, diesmal in der Kulturszene Kottingbrunn. Jakob Semotan, Oliver Arno, Martin Pasching und Rory Six werden gemeinsam mit Florian Schützenhofer auf der Bühne stehen und, begleitet von Florian C. Reithner am Klavier, ein bunt gemischtes Programm zum Besten geben. Wem Kottingbrunn kein Begriff sein sollte, der findet hier eine kleine Hilfestellung.

Flyer MU8

Mehr Infos zu Musical Unplugged gibts auf Facebook: www.facebook.com
oder
auf der Homepage: www.musical-unplugged.at
Infos zur Kulturszene Kottingbrunn: www.kulturszene.at

Advertisements

Happy New Year!

Veröffentlicht: Januar 6, 2014 in Allerlei, Neues

Noch keinen Vorsatz für das Jahr 2014 gefasst? Hier ein Vorschlag, wie wäre es mit dem Aufbrechen von wasserdichten Zellen? Was das sein soll? Diese Frage richten sie bitte an Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny,  der diese Aussage im Rahmen eines Interviews von sich gegeben hat. (zum Interview)

Der Kulturstadtrat spricht in ebenerwähntem Interview auch über die Erhöhung der Subventionen für die Vereinigten Bühnen Wien. 4,9 Millionen Euro sollen dem Orchester zugute kommen, aber gerade über dem VBW-Klangkörper scheint ein Damoklesschwert zu hängen. Immer wieder werden Gerüchte über Kürzungen bzw. Nichtverlängerungen von Orchestermitgliedern laut. Betrachtet man den Spielplan, so lässt sich erkennen, dass etwa für MAMMA MIA! (Premiere 19. März 2014 im Raimundtheater) weniger ein Orchester als vielmehr eine Bandbesetzung genügt, um die ABBA Melodien zum Klingen zu bringen. Keine Frage, ein gut bestückter Orchestergraben kann die schwedischen Schenkelklopfermelodien auf eine musikalisch gesehen höhere Ebene bringen, die Frage ist nur ob dies gewünscht ist.

Der Stadtrat spricht auch von einem Umstrukturierungsauftrag an die Vereinigten Bühnen Wien. Sie sollen es ab 2016 schaffen, so wünscht es sich jedenfalls Mailath-Pokorny, mit weniger Geld auszukommen. Die geplante Finanzspritze sei aber nötig, da man mit NATÜRLICH BLOND leider hinter den Erwartungen geblieben sei. Charmanter kann man einen Flopp kaum umschreiben. Was Mailath-Pokorny so von sich gibt klingt alles recht plausibel und man möchte ihm Glauben schenken, aber im Hinterkopf bleibt, dass es sich um Steuergelder handelt, die durch Fehlplanung des Spielplans entstandene Defizite ausgleichen sollen. Wer weiß wer nach 2016 das Amt des Kulturstadtrates bekleidet und wie dann auf eine eventuelle Nichterfüllung der Umstrukturierung seitens der VBW reagiert werden wird. Das alles ist Zukunftsmusik, für die es dann wohl doch noch ein wenig zu früh ist.

Jetzt kommt erstmal, wenn auch nur für kurze Zeit, die alte Dame zu Besuch ins Ronacher, um im Herbst von einem Kindermädchen ersetzt zu werden, oder auch nicht. Das Raimundtheater wird, wie vorhin schon erwähnt, zur Herberge des Kassenschlagers MAMMA MIA! welcher die Massen wieder ins Theater ziehen soll. Musical gibt es aber auch abseits der Vereinigten Bühnen Wien, ein Kurztrip in eine der Landeshauptstädte ist allemal empfehlenswert, ebenso der Besuch diverser Sommerproduktionen, vorausgesetzt man ist glücklicher Besitzer von Regenschutz, Sitzpolstern und Insektenspray, denn sonst kann das Open Air Vergnügen schnell zur Qual werden. Alte Damen, schwedische Schenkelklopfer, vielleicht eine fliegenden Nanny, ein Stahlwerk in Amstetten, Officer Krupke der in Staatz für Ordnung sorgen wird und viele wasserdichte Zellen, die aufgebrochen werden, von wem auch immer. 2014, Herzlich Willkommen.