Archiv für November, 2013

MAMMA MIA! Cast Präsentation in Wien

Veröffentlicht: November 29, 2013 in Allerlei, Neues, Uncategorized, VBW, Wien

Die Volksgarten Diskothek hat Vielen schon unvergessliche Nächte im Partyleben Wiens beschert, vorausgesetzt, man schaffte es an den Türstehern vorbei, die als die penibelsten der Stadt gehandelt werden. Diese Problematik blieb den aufgrund der Kälte nach innen stürmenden Medienvertretern des Landes jedoch erspart, denn die Clubdisco wurde als Schauplatz der Cast Präsentation zu MAMMA MIA! gewählt.

ANA MILVA GOMES

ANA MILVA GOMES

Ein sichtlich gut gelaunter Christian Struppeck betrat die kleine Bühne, um nach einer kurzen Einführung zum Stück und dessen Erfolg die Wiener Cast zu präsentieren. Jeder der Darsteller durfte ein paar Worte von sich geben, ehe ANA MILVA GOMES (Donna) zum Mikro griff und ihr, laut eigenen Angaben, persönliches Lieblingslied aus der Show „DER SIEGER HAT DIE WAHL“ zum Besten gab. Nicht fehlen durfte im Anschluss „DANCING QUEEN“, unterstützt wurde ANA MILVA GOMES dabei von JAQUELINE BRAUN (Rosie) und SUSA MEYER ( Tanja).

SUSA MEYER,ANA MILVA GOMES, JAQUELINE BRAUN

SUSA MEYER, ANA MILVA GOMES, JAQUELINE BRAUN

Dass die Musik von ABBA Spaß macht ist ja nichts Neues, nicht ohne Grund wurde die Musical-Verfilmung des Stoffes zur Erfolgreichsten aller Zeiten. Musik macht aber vor allem dann Spaß, wenn sie live ist und von einem kompetenten Orchester wiedergegeben wird. Hierzu finden sich in der Pressemappe leider kaum Informationen. Erinnern wir uns an die Pressekonferenz zum Spielplan 2013/14, dort wurde Intendant Struppeck zur Größe des Orchesters befragt (nachzulesen hier). Seiner Antwort war zu entnehmen, dass man sich um die „große“ Besetzung bemühen werde. Was denn aber nun eine große Besetzung ist, wurde leider nicht erläutert. In der aktuellen Pressemappe zur Produktion geht lediglich hervor, dass das Orchester der Vereinigten Bühnen Wien unter der musikalischen Leitung von Herbert Pichler spielen wird, nichts aber über die Größe des Orchesters, wobei gerade dieser Punkt besonders spannend wäre. Just am Tag der Pressekonferenz zu MAMMA MIA! wurde den VBW die von Generaldirektor Drozda geforderte Erhöhung der Subventionen gewährt. Die Wogen im heimischen Kunstsektor gehen verständlicherweise in die Höhe. Viele kleine Bühnen kämpfen ums Überleben, freuen sich über jeden zusätzlichen Cent und müssen mitansehen, wie den Forderungen des Big Players Folge geleistet wird, auch wenn dieser, etwa mit NATÜRLICH BLOND, alles andere als einen Publikumshit generieren konnte. Leider gab es dieses Mal, anders als sonst, nicht die Möglichkeit, vor versammelten Medienvertretern Fragen an den Herrn Intendanten zu stellen. Spätestens ab 19. März 2014 wird sich zeigen, wieviele Musiker tatsächlich im Orchestergraben Platz nehmen werden und ob der Dirigent, wie auch bei anderen MAMMA MIA! Produktionen üblich, am Keyboard Platz nehmen wird, oder ob Wien ein Novum bietet und den Dirigenten wirklich Dirigent sein lässt, wie das auch bei SISTER ACT der Fall war.

Die Premiere wird am 19. März über die Bühne gehen, MAMMA MIA! in Wien ist eine Kooperation von STAGE ENTERTAINMENT und den VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN.

CAST:

Ensemble:
Gregory Antemes, Janine Buck, Carmen Danen, Raphael Dörr, Julia Edtmeier, Caroline Frank, Ivo Giacomozzi, Tim Hüning, Jan-Eike Majert, Robert Marx, Susanne Panzner, Richard Patrocinio, Raphaela Pekovsek, Kai Peterson, Isabella Prühs, Carolin Schönemann, Franziska Schuster, Benjamin Sommerfeld, Niran Straub, Ronnie Vero Wagner, Salka Weber.

Es spielt das Orchester der Vereinigten Bühnen Wien unter der musikalischen Leitung von Herbert Pichler.

Premie: 19. März 2014 Raimund Theater Wien

Spieltermine:

Dienstag: 18:30 Uhr
Mittwoch bis Samstag: 19:30 Uhr
Samstag: 15 Uhr
Sonntag: 18 Uhr

Infos zum Stück und zum Ticketverkauf: www.vbw.at

Weitere Bilder zur Pressekonferenz: www.facebook/ganeider.com

Advertisements

Den 7.12.13 sollte man sich rot im Kalender markieren. An diesem Tag wird SONGS FOR A NEW WORLD von Jason Robert Brown in einer Übersetzung Wolfgang Adenbergs am Wiener OFF-Theater seine Österreichpremiere erleben. Mit Hilfe der Crowdfunding Plattform startnext.de wurde das Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt und befindet sich mittlerweile in der Finanzierungsphase. Der Hunger nach Off-Musical scheint ungebrochen groß zu sein, wie etwa die überaus erfolgreiche Inszenierung von tick, tick…BOOM in der Drachengasse gezeigt hat. Termine zur Aufführung des Liederzyklus von Jason Robert Brown stehen fest, der Kartenvorverkauf hat begonen, lang ists nicht mehr hin und SONGS FOR A NEW WORLD wird seine Österreich Premiere erleben.

Songs For A New World/Lieder für eine neue Welt
von Jason Robert Brown

Österreichische Erstaufführung
Termine: 7./9./17. Dezember 2013 im OFF

Theater Wien

Musikalische Leitung: Ronald G. Sedlaczek
Ton: Andreas Ladik
Übersetzung: Wolfgang Adenberg
Supervisor: Caroline Frank
Cast:
Ulrike Figgener
Lisa Greslehner
Philipp Dürnberger
Konstantin Zander

Karten gibts unter: ichwillkarten@gmail.com oder +43/1/9908151
Weitere Infos auf: www.facebook.com

1380189_10152025033846000_973451694_n

Weihnachten kommt früher, Jahr für Jahr. Im Kaffeehaus meines Vertrauens halten bereits die in weihnachtlichem Rot verzierten Becher Einzug, bei den Nahversorgern des Landes quellen die Regale an Weihnachtsleckereien quasi über. Weihnachten wohin man blickt, nur in den großen Musicalhäusern sucht man vergebens nach dem Geist der Weihnacht. Aber es besteht trotzdem Hoffnung für die heimischen Musicalliebhaber.

Während am Broadway oder im Londoner West End jährlich unzählige Musical-Christmas Konzerte über die Bühne gehen und die Rockettes die Radio City Music Hall jedes Jahr erneut bis auf den letzen Platz füllen, wird in Österreich abseits der sogenannten Big Player für weihnachtliche Unterhaltung gesorgt. Das Performing Center Austria etwa betreibt seit mittlerweile 14! Jahren das X-MAS Musical Projekt für junge, aufstrebende Talente, doch auch die „Großen“ wollen es sich nicht nehmen lassen und Weihnachtsstimmung versprühen.
Maya Hakvoort, Pia Douwes, Marjan Shaki, die Rounder Girls, Uwe Kröger, Lukas Perman und Ramesh Nair laden zu VOICES OF MUSICAL- CHRISTMAS an zwei Terminen im November in die Wiener Stadthalle, um ihrerseits das Publikum auf die besinnlichste Zeit im Jahr vorzubereiten. Begleitet von einer 10 köpfigen Band werden nebst Weihnachtsliedern unter anderem auch Eigenkompositionen von Marjan Shaki und Lukas Perman ihren Weg ins Programm finden.

Vorab lud die Konzertagentur LSK zur Einstimmung auf das Event zu Punsch und Lebkuchen in den Dachboden des Wiener 25h Hotels. Maya Hakvoort, die Rounder Girls, Uwe Kröger und Lukas Perman haben als Abordnung der VOICES OF MUSICAL Kombo ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert, von ihren ganz privaten Weihnachtserlebnissen berichtet und ein klein wenig auch gesungen.

VOICES OF MUSICAL-CHRISTMAS verspricht bekannte Namen aus der heimischen Musicalszene und ein abwechslungsreiches Programm, welches sich nicht ausschließlich nur aus Weihnachtsliedern (zu schade, es kann nie genug Weihnachtslieder geben) zusammensetzt.

Einer von ihnen, Lukas Perman (z.Z. Rudolf in ELISABETH) hat sich Zeit genommen und ein wenig über Weihnachten geplaudert.

G.:  Bereits Ende Oktober finden sich Weihnachtsartikel in den Regalen sämtlicher Nahversorger, Weihnachten beginnt von Jahr zu  Jahr früher, so scheint es. Ab wann beginnt für Lukas Perman die Weihnachtszeit?

 L.P.: Für mich beginnt die Weihnachtszeit mit dem ersten Advent. Oder mit dem ersten Weihnachtskonzert, das ich singe! Da stimme ich mich natürlich ein! Manchmal beginnt die Weihnachtszeit auch mit dem ersten Glühwein, am Glühweinsstandl natürlich. Da ich den Herbst auch eine sehr schöne Jahreszeit finde, bin ich kein Fan davon Weihnachten schon im Herbst beginnen zu lassen.

G.: Was erwartet das Publikum in der Stadthalle nebst weihnachtlichen Melodien noch?
L.P.: Ein leichter, lustiger aber auch berührender Abend. Eine tolle Band, Top Künstler und vor allem auch eine fantastische Bühnenshow!
Es ist eine Mischung aus Unterhaltung und Besinnlichem.
X-mas Wordrap mit Lukas Perman
Foto G.: Christkind oder Weihnachtsmann?
 L.P.: Christkindl, mit Flügerl.
G.: Stille Nacht oder Last Christmas?
 L.P.: Stille Nacht! Ich komm aus der Gegend um Oberndorf in Salzburg, wo Stille Nacht komponiert wurde.
G.: Punsch oder Glühwein? (Kinderpunsch steht nicht zur Auswahl)
 L.P.: Am liebsten Glühmost, wenn’s den nicht gibt nehm ich den Wein.
G.:  Was kommt zuerst: Bescherung oder Familienessen?
 L.P.: Essen. Früher als Kinder eine Qual, mitlerweile der Mittelpunkt des Festes. Das gemütlich zusammensitzen.
G.:  Kinder-oder Mitternachtsmette?
 L.P.: Mitternachtsmette und singen im Kirchenchor
G.:  Geschenke- Aufreißer oder in Ruhe Auspacker?
 L.P.: Früher reisser, jetzt packer.

Informationen zum Event unter: www.lskonzerte.at
oder unter:  www.oeticket.at